BWB Mitarbeiterlauf 2017



Letzten Freitag, den  16.06.2017, startete die uve GmbH erstmalig bei der BWB Teamstaffel. Unsere fünf Läufer haben alles gegeben und sind die insgesamt 25 km in einer Zeit von 2:26:26 Stunden gelaufen und belegten den 3829. von 5298 Plätzen. Wir liegen somit im soliden Mittelfeld, wir sind die ERSTEN im dritten Drittel. Die Ergebnisliste findet ihr hier: http://www.berliner-teamstaffel.de/der-tag-/ergebnisliste.html
 
Wir wollen uns noch mal herzlich bei den Kollegen bedanken, die uns vor Ort tatkräftig unterstützt und angefeuert haben.



Ältere Beiträge von der uve GmbH für Managementberatung finden Sie im Archiv.
 
 

30. Juni 2016

uve GmbH für Managementberatung als attraktiver Arbeitgeber mit INQA-Audit-Urkunde ausgezeichnet.

dokumente/Material Neu/INQA-Audit-Plakette.jpgDie letzte Etappe haben wir erfolgreich gemeistert. Wir gehören zu den ersten 100 Betrieben, die am INQA-Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur teilgenommen haben. Für die erfolgreiche Teilnahme am INQA-Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur wurde uns nun die offizielle Abschlussurkunde verliehen. 

Lesen Sie mehr »

 
top 

Aktuelle Meldungen

Informieren Sie sich über aktuelle Themen und Projekte von der uve GmbH für Managementberatung.
 
top 

Veröffentlichung

Bildbeschreibung

Veröffentlichung von Länderprofilen in der Kreislauf- und Wasserwirtschaft in Serbien, Ukraine, Jordanien, VAE, Saudi-Arabien & Kuba

Marktanalysen für Exporte in der Kreislauf- und Wasserwirtschaft

Länderprofile für Ukraine, Serbien, Jordanien, Vereinigte Arabische Emirate, Saudi-Arabien und Kuba – gemeinsam erstellt von German RETech Partnership (RETech), German Water Partnership (GWP) und Partner

Mit der Bevölkerung weltweit wächst die Nachfrage nach Rohstoffen – und damit der Bedarf für ein nachhaltiges Wasser- und Abfallmanagement. Zum Ausbau des Exports von Technik und Know-how in diesem Bereich erhalten deutsche Unternehmen jetzt weitere Unterstützung: Für sechs besonders wenig transparente Absatzmärkte gibt es nun detaillierte Länderprofile. Die 70 bis 100 Seiten starken Marktanalysen sind vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert und stehen kostenfrei zum Herunterladen zur Verfügung. Autoren sind die exportorientierten Netzwerke German RETech Partnership (RETech) und German Water Partnership (GWP) sowie Mitgliedsunternehmen von ihnen.

Als Zielländer der Studien wurden Ukraine, Serbien, Jordanien, Vereinigte Arabische Emirate, Saudi-Arabien und Kuba ausgewählt. Diese sind für die Wasser- und Kreislaufwirtschaft interessant, aber auch schwer einzuschätzen. Eine besondere Herausforderung ist das für kleine und mittelständische Unternehmen. Ihnen fehlen oft die personellen und finanziellen Kapazitäten für eine solide und praxisnah aufbereitete Informationsgrundlage. Gleichzeitig ist diese unerlässlich zum Erschließen neuer Märkte.

An dieser Stelle setzt auch die „Exportinitiative Umwelttechnologien“ an, in deren Rahmen das BMUB die Länderprofile fördert. Wissen und Anwendung von Umwelt- und Klimaschutztechnologien und innovativer, grüner Infrastruktur in Zielländern sollen so verbreitet und verstärkt werden. Zur Unterstützung der exportierenden Unternehmen haben die Autoren der Marktstudien einen allgemeinen Teil zu den aktuellen Rahmenbedingungen für die Umwelttechnik im Zielland erarbeitet sowie jeweils einen Fachteil zur Abfallwirtschaft und zur Wasserwirtschaft. Auf dieser Basis können nach und nach mehr Länderprofile erarbeitet werden und als weitere Bausteine der Exportförderung von Umwelttechnologien dienen.

Hier geht es zum kostenlosen Download

 
top 

Effizienzsteigerung des Recyclings mineralischer Bau- und Abbruchabfälle

Effizienzsteigerung des Recyclings mineralischer Bau- und Abbruchabfälle

Bau- und Abbruchabfälle bilden mit Abstand den größten Abfallstrom. Mineralische Bauabfälle, werden jedoch gegenwärtig noch nicht im erforderlichen Umfang einem effektiven Recycling zugeführt und hergestellte Recycling-Baustoffe kommen noch nicht im genügenden Umfang mit dem Ziel der Schonung natürlicher Ressourcen zum Einsatz.

Das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL) hat bereits im Jahr 2013 die Initiative ergriffen und das Projekt „Steigerung der Ressourceneffizienz des Recyclings von mineralischen Bau- und Abbruchabfällen“ gestartet. Im Auftrag des MLUL haben die TU Cottbus-Senftenberg und die Firma uve GmbH, Berlin in Zusammenwirken mit beteiligten Akteuren der Abbruch-/Rückbau- und Recyclingbranche und Vertretern aus Brandenburger Behörden zwei Leitfäden entwickelt:

Brandenburger Leitfaden für den Rückbau von Gebäuden

Der „Brandenburger Leitfaden für den Rückbau von Gebäuden“ ist eine Arbeitshilfe für alle Akteure, die am Rückbau beteiligt sind. Er soll Bauherren, Planer, Abbruchunternehmer und alle weiteren Rückbau-Akteure motivieren und anleiten, den Rückbau so zu planen und auszuführen, dass die mineralischen Abbruchabfälle möglichst hochwertig verwertet und wenn das nicht möglich ist, umweltverträglich beseitigt werden können. Eine wesentliche Voraussetzung hierfür ist eine weitgehende Getrennthaltung der mineralischen Abfälle bereits am Anfallort - beim Gebäudeabriss. Der Leitfaden umfasst die gesamte Wertschöpfungskette des Rückbaus, begonnen bei der Rückbauplanung über die Vorbereitung und Baustelleneinrichtung bis zur Durchführung und Überwachung des Rückbaus. Die technischen und rechtlichen Aspekte werden ebenso behandelt, wie die Wirtschaftlichkeit des Rückbaus im Vergleich zum konventionellen Abbruch.

Weiter zum Leitfaden Rückbau

Bevorzugter Einsatz von Recycling-Baustoffen bei öffentlichen Bauvorhaben:

Leitfaden Ausschreibungen

Der „Leitfaden Ausschreibungen“ verfolgt das Ziel, den bevorzugten Einsatz von RC-Baustoffen bei öffentlichen Ausschreibungen von Bauvorhaben zu unterstützen und den ausschreibenden öffentlichen Stellen eine Hilfestellung an die Hand zu geben, Ausschreibungen soweit zulässig so zu gestalten, dass der Einsatz von Recyclingbaustoffen bevorzugt wird. Der Leitfaden behandelt Tief? und Hochbaumaßnahmen. An dem Leitfaden sollen sich sowohl Auftraggeber, die regelmäßig öffentliche Bauaufträge vergeben, als auch solche, die einmalig oder nur selten öffentliche Bauaufträge vergeben, orientieren können.

Weiter zum Leitfaden Ausschreibungen

 

 
top 

Sponsoring

uve GmbH für Managementberatung als Unterstützerin
der F- und E-Juniorinnen des SVG Göttingen 07 e. V.


dokumente/Bilder Neu/2_svg_göttingen.jpg

dokumente/Bilder Neu/1_svg_göttingen.jpg

dokumente/Bilder Neu/3_svg_göttingen.jpg

alle © SVG Göttingen 07 e. V.

 
top